Laufende Projekte

Wohngemeinschaft Überblick

Kinderoase Lombok - Yayasan Anak Oasis

ALTERNAID unterstützt das Projekt "Wohngemeinschaft Oasis" auf Lombok, Indonesien
Die Kinderoase Lombok ist ein Pilotprojekt, dass sich für die außerschulische Bildung von insgesamt 100 Kindern einsetzt, die aus sehr armen Familienverhältnissen stammen. Diese Kinder werden von der Einschulung bis zum Abschluss von Volontären und festen indonesischen Mitarbeitern in ihrer Bildung und ihren persönlichen Fähigkeiten gefördert.  weiter lesen

Allerlei Herzblut

Todas las Sangres - Allerlei Herzblut

Das Pilotprojekt "Todas las Sanges - Allerlei Herzblut" setzt sich für hilfsbedürftige Familien zweier Gemeinden, in der Andenregion Perus ein. Die auf 4200 m hoch gelegenen Dörfer Chaullaccocha und Chupani sind nur sehr schwer zu erreichen. Die Abgeschiedenheit hat schwerwiegende Konsequenzen: Die Einwohner sind von dem politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklungen ausgeschlossen. Aufgrund eines fehlenden Bildungssystem und großer Armut, befindet sich vor allem der Nachwuchs in einem Teufelskreis, um aus der misslichen Lage zu entfliehen. Mangelernährung, schwere Atemwegs- und Durchfallerkrankungen sind darüber hinaus weitere Folgen, unter denen die Bevölkerung zu leiden hat.  weiter lesen

Ärzte für Madagaskar

Ärzte für Madagaskar e. V.: Bau von Personalwohnhäusern für das Hopitaly Zoara Krankenhaus in Fotadrevo, Süd-Madagaskar

Der Verein Ärzte für Madagaskar e. V. wurde 2011 von deutschen Medizinern gegründet, die auf den medizinischen Notstand in Süd-Madagaskar aufmerksam wurden. ALTERNAID finanziert den Bau von fünf Personalwohnhäusern für das Hopitaly Zoara Krankenhaus.  weiter lesen

Kinder auf der Müllhalde

Chibodia e.V.: Freunde für Kinder in Kambodscha

Der in Pohlheim ansässige Verein Chibodia hat 2008 mit finanzieller Starthilfe von ALTERNAID ein Kinderheim im kambodschanischen Phnom Penh eingerichtet. Rund 30 elternlose oder verlassene Kinder, die zuvor in Slums und auf Müllkippen lebten, haben hier ein Zuhause gefunden. Im Februar 2010 ist das ChildrensHome in ein größeres Gebäude umgezogen. Für das Jahr 2012 übernimmt ALTERNAID erneut einen Teil der laufenden Betriebskosten.  weiter lesen

Mädchen kurz vor dem
Beschneidungsalter

LebKom e.V.: Einsatz gegen Genitalverstümmelung von Kisii-Mädchen

Der Fuldaer Verein LebKom e.V. engagiert sich mit seinem 2001 initiierten Fulda-Mosocho-Programm gegen die Zwangsbeschneidung von Mädchen und Frauen im westkenianischen Kisii-Distrikt. In dem, im Februar 2012 startenden Projekt "Kisii-Mädchen vor weiblicher Genitalverstümmelung schützen – für ein Leben ohne Leid" finanziert ALTERNAID den Großteil der Personal- und Sachkosten im dreijährigen Projektzeitraum. weiter lesen

Straßenkind

Straßenkinder e.V. in Berlin: Streetworkstatt für obdachlose Kinder

Rund 10000 Kinder leben in Deutschland teilweise oder ganz auf der Straße, jedes Vierte davon in Berlin. Dort kümmert sich der Verein Straßenkinder e.V. um obdachlose und von Obdachlosigkeit bedrohte Kinder. Zusätzlich zur Streetworker-Tätigkeit mit Akuthilfe, Beratung und Begleitung zurück in ein geregeltes Leben sorgt Straßenkinder e.V. mit Freizeit- und Bildungsangeboten in seinem Kinder- und Jugendhaus Bolle dafür, dass Kinder aus sozial benachteiligten Familien gar nicht erst auf der Straße landen. In der 2011 eingerichteten Streetworkstatt erproben die Kinder bei Fahrradreparaturen, Holz- und Metallarbeiten ihre Begabungen für handwerkliche Berufe. Die Anzahl der betreuten Kinder steigt, und damit auch der Personalbedarf des Vereins. ALTERNAID finanziert für den Zeitraum von zwei Jahren die Planstelle eines/r Sozialarbeiters/in. weiter lesen

FeM-Mädchenhaus Frankfurt: Einzelcoaching für Mädchen mit Migrationshintergrund

Das FeM-Mädchenhaus in Frankfurt bietet Freizeit-, Beratungs- und Kriseninterventionsangebote für Mädchen und junge Frauen unterschiedlichster sozialer und kultureller Herkunft. In der zugehörigen anonymen Zuflucht finden Mädchen in Not- und Krisensituationen Unterkunft, Betreuung und Schutz vor Bedrohung. Zum Angebot des Mädchentreffs gehört seit Herbst 2010 das Projekt Fit für‘s Leben, ein Einzellfallcoaching für Mädchen mit Migrationshintergrund. Jugendliche Migrantinnen in schwierigen schulischen und/oder familiären Lebenssituationen erhalten hier eine individuell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Begleitung. Um das Projekt zu ermöglichen, übernimmt ALTERNAID für drei Jahre die Kosten einer halben Personalstelle im Mädchentreff.
weiter lesen

Kinder vor dem Waisenhaus

Timoun an Ayiti — Kinder in Haiti e.V.: Waisenhaus für Erdbebenopfer

Der Oldenburger Verein Timoun an Ayiti — Kinder in Haiti e.V. unterhält seit 2000 ein Waisenhaus in Cap Haitien. Schon vor der Erdbebenkatastrophe im Januar 2010 galt Haiti als Armenhaus der westlichen Hemisphäre. Das bislang stärkste Erdbeben in der Geschichte des karibischen Inselstaates hinterließ Hunderttausende Tote, Verletzte, Obdachlose und Waisen.  weiter lesen

Shelter Haus

Child Guidance Centre: Gesundheitsversorgung für den Guntur-Distrikt

In diesem Projekt baut das indische Child Guidance Centre (CGC) eine nachhaltige Gesundheitsversorgung für rund 100.000 Menschen in zwei Kommunen des Guntur-Distrikts im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh auf. Geplant ist auch eine Betreuung von Kindern, die HIV-infiziert sind und/oder ihre Eltern durch AIDS verloren haben, sowie der Betrieb von Nachhilfeschulen für Kinder benachteiligter Kasten. Für den dreijährigen Projektzeitraum übernimmt ALTERNAID einen Teil der Gesamtkosten.  weiter lesen

SRS Medical Service

Slum Rehabilitation Society (SRS): Hilfe für Slumbewohner in Mumbai (Bombay)

Mumbai (ehemals Bombay), eine der größten Städte der Welt und Wirtschaftsmetropole Indiens, hat derzeit rund 18 Millionen Einwohner. Die Hälfte von ihnen lebt auf der Straße oder in einem der rund 3.000 Slums - ständig bedroht von Zwangsvertreibungen oder Umsiedlungen durch Behörden oder private Baufirmen. Die Slum Rehabilitation Society (SRS) setzt sich für bessere Lebensbedingungen in den Elendsvierteln und für menschenfreundliche Umsiedlungsprojekte ein. Die rund 20 Mitarbeiter organisieren gemeinschaftlich mit den betroffenen Slumbewohnern Housing-Projekte, die auf die Bedürfnisse und Interessen der Menschen ausgerichtet sind. weiter lesen

Kinder aus Mohona

SACAL: Hilfe für Adivasi in Mohona

Die indische Hilfsorganisation SACAL (Social Action for Community Alternative Learning) setzt sich in Mohona, einem Bezirk des Gajapati-Distrikts im indischen Bundesstaat Orissa, für benachteiligte Bevölkerungsgruppen ein. Dort möchte der Verein mit den Einwohnern örtliche Entwicklungskomitees, regelmäßige Gesundheitscamps sowie Ernährungs- und Aufklärungsprogramme einrichten, um die Lebensverhältnisse nachhaltig zu verbessern. Hierbei übernimmt ALTERNAID die gesamten Material- und Personalkosten für den dreijährigen Projektzeitraum.  
weiter lesen

Bau des Milchvermarktungszentrum

Reach Out Trust India: Milchvermarktungszentrum in Dolarpada

Alternaid finanziert in Zusammenarbeit mit ROT (Reach Out Trust) den Aufbau eines Milchvermarktungszentrum in Dolarpada, einem Dorf im Thane Distrikt/Maharashtra. Durch das Projekt sollen die Erwerbsmöglichkeiten der extrem benachteiligten Adivasi Familien (Ureinwohner dieser Gegend) verbessert werden. weiter lesen

Begrüßung in Chanculo

Verein Schulpartnerschaft mit Mosambik e.V.: Schulbau in Cruzamento Rica

Die Gesamtschule Hungen und ihr gemeinnütziger Verein Schulpartnerschaft mit Mosambik e.V tragen bereits seit 1980 dazu bei, in einem der ärmsten Länder der Welt das Menschenrecht auf Bildung zu fördern und die Analphabetenrate zu senken. Sieben Schulbauprojekte hat die Hungener Schulpartnerschaft bereits in Mosambik verwirklicht. Die Schüler der Gesamtschule engagieren sich mit Sponsorenwanderungen, Weihnachtsbasaren oder Kuchenverkauf aktiv für ihren Verein. ALTERNAID beteiligt sich finanziell an dem jüngsten Projekt in Cruzamento Rica: Die rund 400 Kinder der ländlichen Savannenregion werden bisher von zwei Lehrern in einem notdürftigen Lehmbau und einem noch notdürftigeren Unterstand unterrichtet, und das auch nur bis zur fünften Klasse. Ab Anfang 2012 wird hier eine vollwertige Primarschule in einem neuen Steingebäude und mit zusätzlichen Lehrkräften bessere Lernbedingungen und einen qualifizierenden Schulabschluss nach der siebten Klasse ermöglichen.